Auftrittspraktikum

AP am 17.2.2011, Wintersportmuseum
AP am 31.3.2011, Wintersportmuseum
AP am 10.5.2011, Wintersportmuseum

Das Auftrittspraktikum AP gibt es an der JBMS seit 1986. Damals begann es als Antwort auf sich häufendes nervliches Versagen bei SchülerInnen, wenn sie einmal pro Schuljahr auf der Bühne standen und ihre Nervosität oft nicht im Griff hatten. 

Seitdem hat sich das AP als eines der zentralen Elemente des Blockfächerbündels etabliert und leistet darüberhinaus auch noch einen äußerst wichtigen Beitrag zu unserer Öffentlichkeitsarbeit.

Die AP finden im 1. Semester zumeist klassenweise statt und münden im 2. Semester oft in klassen- und instrumentenübergreifende AP, die zum Teil auch außerhalb der JBMS, etwa im Wintersportmuseum, im Südbahnmuseum oder im Brahmsmuseum stattfinden.

Beim AP spielen die SchülerInnen vorbereitete Werke oder auch Teile daraus und referieren davor über die musikkundlichen Inhalte. Die vorgetragenen Werke reichen je nach Lerndauer von einigen Takten einer Melodie bis hin zu den großen Instrumentalwerken. Die Dauer eines AP ist mit etwa 45 Minuten begrenzt, die Anzahl der Zuhörer variiert je nach Anzahl der mitwirkenden SchülerInnen. Der Charakter der AP reicht von quasi öffentlichen Unterrichtsstunden bis hin zu Übungskonzerten. Der Kreativität der LehrerInnen und SchülerInnen sorgt für eine zeitgemäße Umsetzung.

Der Umgang mit positiv besetzem Lampenfieber ist eine zentrale Aufgabe des AP. Unsere SchülerInnen den Umgang damit und bestätigen sehr oft auch, dass sie in ähnlichen Situationen bei Prüfungen, Schularbeiten etc. davon profitieren.

... Lesen Sie hier mehr!